Neueinrichtung/Deaktivierung einer Organisationseinheit/Kostenstelle

Der Prozess wird federführend von der Stabsstelle Planung und Controlling (PuC) betreut.

Die Antragstellung auf Neueinrichtung bzw. Deaktivierung einer Organisationseinheit/Kostenstelle erfolgt über das Dekanat oder die Abteilungsleitung bzw. die Leitung der Einrichtung.

Bitte stellen Sie Ihren Antrag über das entsprechende Formular im rechten Downloadbereich an das Funktionspostfach IDM-PuC. Auch bei weiteren Fragen zu diesem Prozess wenden Sie sich bitte per E-Mail über das Funktionspostfach an PuC.

Die Bezeichnung von Organisationseinheiten und Kostenstellen im wissenschaftlichen Bereich entspricht in der Regel der Denomination. Daher ist dem Antrag auf Neueinrichtung eine Kopie des Rufschreibens bzw. der letzten Denominationsänderung beizufügen.

Prozessablauf

Die Stabsstellen Planung und Controlling (PuC) und Innenrevision/Organisationsentwicklung (IR/OE) prüfen die Auswirkungen auf die Kosten- und Leistungsrechnung und den Organisationsbaum der JGU.

Bei positivem Ergebnis veranlasst PuC die Neueinrichtung der Organisationseinheit/Kostenstelle in MACH durch das Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV).

PuC informiert die antragstellende Person über die Neueirichtung bzw. Deaktivierung sowie die Finanzabteilung (FIN) über ggf. anstehende Änderungen der Mitarbeiterzuordnungen.

FIN2 stellt der antragstellenden Person einen aktuellen Report zur Verfügung mit der Bitte, die zu ändernden Mitarbeiterzuordnungen einzutragen.

Die Änderungen werden durch FIN und die Personalabteilung (PA) in MACH umgesetzt.

FIN nimmt die Neueinrichtung/Deaktivierung von Abrechnungsobjekten vor und führt die notwendigen Arbeiten durch (u. a. Umbuchungen).

PA informiert die antragstellende Person, sobald die Änderungen In MACH umgesetzt sind.